Was Usain Bolt in den Vorläufen schon andeutete passierte im 100m-Endlauf bei Olympia in Peking: Ein neuer Weltrekord über 100m der Männer. In 9,69 Sekunden kam Usain Bolt mit 2 Zehntelsekunden vor Richard Thompson ins Ziel.

Dabei hätte die Weltrekordzeit noch viel besser sein können. Usain Bolt hatte nach 80m schon über 2m Vorsprung auf das restliche Feld der Sprinter und begann das Tempo rauszunehmen und zu jubeln. So was hat man noch nicht gesehen!

Dritter wurde Walter Dix aus den USA in 9,91 Sekunden. Asafa Powell kam über den 5. Platz mit 9,95 Sekunden nicht hinaus. Aber wen interessieren die weiteren Platzierungen bei solch einem Lauf? So ein Lauf wird es so schnell nicht wieder geben.

Nun scheint auch der Weltrekord von Michael Johnson über 200m (19,32 Sekunden) in Gefahr zu sein, den er 1996 in Atlanta aufstellte. Bolt hat auf dieser Strecke bisher 19,75 Sekunden als Bestleistung stehen.



 Antworten

   
Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha