Jeder der die olympischen Spiele verfolgt wird mindestens eine der 8 Goldmedaillen von dem US-Amerikanischen Schwimmer Michael Phelps gesehen haben. Bereits bei den Vorläufen ließ er sein Klasse aufblitzen und deklassierte Reihenweise die Konkurrenz, schwamm aber immer kontrolliert.

Aber in jedem Finale schlug er dann zu. In allen Wettkämpfen in denen er an den Start ging gewann er. Über 200 und 400 m Lagen, 100 und 200 m Delfin, 200 m Kraul und den Staffeln über 4 x 100 und 200 m Kraul sowie 4 x 100 m Lagen. Fast wäre ihm die Sensation geglückt, bei all seinen Goldmedaillen auch Weltrekorde aufzustellen. Allein bei den 100m Deflin schafft er das nicht.

Somit hat er nun seinen Landsmann Marc Spitz in der Bestenliste der Goldmedaillen bei einen olympischen Spiele beerbt. Dieser hatte 1972 in München beim Schwimmen 7 Goldmedaillen geholt.

Phelps hatte einen großen Plan. Er wollte bei einen olympischen Spielen mehr Goldmedaillen als sein Landsmann Marc Spitz bei den olympischen Spielen 1972 in München.

Hinterfragen muss man solche eine Leistung aber immer kritisch. Wer selbst einmal Leistungssport gemacht hat weiß, dass es nahezu unmöglich wie Phelps mehrmals am Tag seine Maximalleistung abzurufen. Deshalb sind wir gespannt, da nun alle Dopingproben 8 Jahre eingefroren werden später noch ein Mal analysiert werden.

Es soll aber trotzdem den Erfolg von Michael Phelps nicht schmälern. Respekt vor seiner Leistung

 Antworten

   
Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha