Unter Linux können sogenannte Aliase eingerichtet. Aliase sind bewirken, dass bestimmte Befehle auch unter einem anderen Namen verfügbar sind. Beispielsweise können lange Befehle, die man häufig braucht, durch eine kürzere Version ebenso benutzt werden.

Beispiel:
alias ..=’cd ..’
alias meinebilder=’cd /home/ordner1/ordner2/ordner3/bilder’

So kann jetzt beispielsweise das Bilderverzeichnis einfach durch die Eingabe von ‘meinebilder’ erreicht werden.

Ein Alias kann auch wieder gelöscht werden mit dem Befehl: unalias meinebilder
Ein Alias ist solange vorhanden, wie die Konsole existiert. Soll ein Alias permanent existieren, so muss im eigenen Home-Verzeichnis die Datei .profile editiert werden. Falls dies nicht funktioniert, muss man die Einträge in der Datei .bashrc durchführen und eventuell noch in der Datei .bash_profile eingebunden werden. Der gewünschte Alias muss dann einfach in Datei geschrieben werden.

 Antworten

   
Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha