Im zweiten Spiel des Abends trafen Holland und Frankreich aufeinander. Frankreich hatte bisher nur einen Punkt aus dem Rumänien auf dem Konto und brauchte einen Sieg.

Von Beginn an machten die Holländer Druck und kamen auch gleich nach einer Ecke zum 1:0 durch Kuijt per Kopfball in der 9. Minute. Selbst nach dem 1:0 wurden die Franzosen nicht offensiver. Es dauerte über 30 Minuten bis die Franzosen das Zepter übernahmen und prompt mehrere gute Chancen zum Ausgleich hatten.

Nach der Halbzeit machte Frankreich dort weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Nur wurden die Franzosen nicht mit einem Tor belohnt. Wie es meistens ist, wenn man keine Tore schießt, so bekommt man meist selbst ein Tor eingeschenkt. Das 2:0 für die holländische Mannschaft erfolte in der 59. Minute durch den eingewechselten van Persie.

Danach erhöhten die Franzosen weiter das Tempo und 12 Minuten später traf Henry endlich zum 2:1 Anschlußtreffer, nachdem er zuvor schon einige Torchancen vergeben hatte.

Die Antwort der Holländer folgte eine Minute später durch Robben, der aus spitzem Winkel den französischen Torwart düpierte und den Ball zum 3:1 versenkte.

Die Franzosen vergaben in der Folge noch weitere Torchancen. In der Nachspielzeit traf Sneijder nach Drehung das Tor aus 16 Meter Entfernung direkt unter der Latte. Das 4:1 war zugleich der Endstand der Partie.

Die Niederländer haben wie schon im Spiel gegen Italien gezeigt, dass sie den Pokal holen wollen. Wer diese Mannschaft jetzt noch unterschätzt sollte, hat keine Ahnung von Fussball.

 Antworten

   
Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha