Cordoba, was zur Hölle war denn Cordoba. 1978 schickte die österreichische Mannschaft mit einem 3:2 die deutsche Mannschaft nach Hause. Das war zugleich der letzte Sieg einer österreichischen Mannschaft gegen Deutschland.

Am heutigen Abend wurde auf jeden Fall Geschichte geschrieben. Entweder schlagen die Österreicher die Deutschen und machen mit Wien ein neues Cordoba oder aber die Deutschen erreichen seit 12 Jahren ein Viertelfinale bei einer Europameisterschaft.

In der ersten Halbzeit begann flott. Mario Gomez hatte ein 100% Chance, bei der es schwerer war über das Tor zu schießen als in das Tor. Gomez schaffte aber das Kunststück und die Österreicher konnte klären. Das Spannendste in der ersten Hälfte war aber der Verweis beider Trainer auf die Tribüne. Am Ende stellte sich heraus, dass sie nicht aufeinander losgingen, sondern viel mehr den vierten Offiziellen zurechtstutzten da er sie in der Ausführung der Trainerarbeit zu sehr einschränkte.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel besser. Die Österreicher starteten sehr gut doch Lahm, einer der besten Deutschen heute klärte hinten oft und holte dann noch den entscheidenden Freistoss heraus. Michael Ballack erzielte das 1:0 mit einem fulminanten Freistoss in der 49. Minute. Darauf hin versuchten die Österreicher den Ausgleich zu erzielen, blieben jedoch harmlos.

Mein Fazit: Es war kein großartiges Spiel, aber wir haben gewonnen. Nun wir den Portugiesen der Arsch rasiert. Mit einem Philipp Lahm und Michael Ballack in dieser Verfassung schaffen wir das.

 Antworten

   
Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha