Im ersten Halbfinale der Euro 2008 trafen Deutschland und die Türkei aufeinander. Viele Fans, Deutsche und Türken, trafen sich beim Public Viewing um gemeinsam das Spiel zu genießen.

Das Spiel begann sehr verhalten und man merkte, dass die deutsche Mannschaft Respekt und etwas Ehrfurcht vor dem Gegner hatte. Die türkische Mannschaft hingegen machte von Anfang an Druck und brachte so die Deutschen immer wieder in brenzlige Situationen. So trafen die Türken nach mehreren Chancen in der 13. Minute die Latte. Das Führungstor blieb ihnen zu diesem Zeitpunkt jedoch verwehrt.

In der 22. Minute dann schoß Kazim den Ball an die Latte, der Ball landete vor den Füssen von Ugur, der den Ball glücklich an Lehmann vorbeibrachte. Die Türken führten somit mit 1:0.

Nur 4 Minuten später war es dann eine Glanzleistung von Podolski und Schweinsteiger, die die Führung der Türken zunichte machten. Podolski flankte von links und der Ball sprang an den Fuß von Schweinsteiger und von dort direkt ins Tor. Der Torwart hatte keine Chance.

Bis zur Pause hatten die Türken noch mehrere Chancen, die sie jedoch nicht in Tore umwandeln konnten.

Nach der Pause kam in der 52. Minute Lahm durch ein böses Foul an der Strafraumgrenze zu Fall. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen. In diesem Moment musste der Schiedsrichter Tomaten auf den Augen gehabt haben.

Kurze Zeit später fiel das Fernsehsignal für gute 6 Minuten aus und die ganze Welt saß praktisch im Dunkeln. Allein der Ton war nach einigen Minuten wieder zu hören. Aber der Zuschauer schien nicht viel verpasst zu haben, da es danach immer noch 1:1 stand.

Nachdem später das Bild wieder kurzzeitig ausfiel, schaltete das ZDF auf das Signal des Schweizer-Fernsehen, die das Spiel direkt übertrugen. Dadurch kam es zu einer Verzögerung zwischen Bild und Ton.

Deshalb schrie der Reporter ‚Tor‘ dabei war beim Bild erst eine Flanke zu sehen. Das Tor zum 2:1 für Deutschland schoß Klose per Kopfball nach eben genannter Flanke.

Nun kam die gefürchtete Endphase der Türken. Und wie es kommen musste, schoß Semih die Türken zum Ausgleich, nach einem kapitalen Fehler von Lahm. Dies geschah in der 86. Minute.

Lahm schien jedoch seinen Fehler wieder gutmachen zu wollen und schoß in der 90. Minute nach perfektem Doppelpaß zum 3:2 ein.

Die Deutschen haben schlecht gespielt, dennoch haben sie Effizienz bewiesen und aus fast jeder Chance ein Tor geschossen.

Sie stehen nun im Finale der Fussball Euro 2008, das am Sonntag in Wien stattfinden wird.

 Antworten

   
Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha